Corona-Info 12.05.2020

Die Verordnung (COVID-19-Lockerungsverordnung) mit Gültigkeit ab 01.05.2020 wurde erlassen und veröffentlicht.

(https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2020_II_197/BGBLA_2020_II_197.html)

 

Da diese Verordnung vorerst bis Ende Juni gültig ist, Veranstaltungen mit mehr als 10 Personen untersagt wurden, und somit höchst-

wahrscheinlich auch alle Meisterschaften davon betroffen sind, warten wir mit der Öffnung des Schießstandes zu reinen Trainingszwecken noch ab.

  

Unsererseits sind derzeit allerdings Überlegungen im Gange, wie wir die Empfehlungen am besten und zum bestmöglichen Schutz unserer Mitglieder

umsetzen könnten.

 

Sobald sich Neuerungen ergeben werden wir sie bekannt machen. Bis dahin achtet bitte weiterhin auf Eure Gesundheit. 

Schützengilde Rankweil


Information vom 29.04.2020

Hier ein E-mail des Österreichischen Schützenbundes:(auch nachzulesen unter:http://www.schuetzenbund.at/oesb/)

Information Öffnung Outdoor‐Schießanlagen ab 1.5.2020

Innsbruck, den 29.04.2020

In den vergangenen Wochen wurde durch Sportminister Werner Kogler mehrmals kommuniziert, dass ab 1. Mai 2020 eine Lockerung zur Öffnung von Outdoor‐Sportstätten unter strengen Auflagen erfolgen sollte. Erfreulicherweise wurden in diesem Zusammenhang die Outdoor‐Schießstätten explizit genannt.

Vorbehaltlich einer entsprechenden Verordnung des Ministeriums hat das ÖSB‐Präsidium in Abstimmung mit dem Sportministerium Empfehlungen zum Öffnen der Outdoor‐Schießstätten formuliert. Unter dem Begriff „Outdoor‐Anlage“ gehen wir von einer „nicht allseits umbauten Anlage“ aus. Teilüberdachte Anlagen (z.B. Kleinkaliberstände, 50m‐, 100m‐, 25m‐Stände, etc.) können aus unserer Sicht daher als Outdoor‐Schießstätten bewertet werden.

Der jeweilige Schießstandbetreiber ist für den sicheren Betrieb des Schießstandes allein verantwortlich. Dies inkludiert die Beachtung und Einhaltung aller jeweils aktuell gültigen nationalen und regionalen Rechtsvorschriften, insbesondere auch jener, die im Zusammenhang mit der SARS‐Covid‐19‐Pandemie ergangen sind und gegebenenfalls noch ergehen.

Seitens des ÖSB ergehen darüber hinaus für eine allfällige Öffnung in sportartspezifischer Ergänzung zu den jeweils aktuell gültigen nationalen und regionalen Rechtsvorschriften folgende Empfehlungen:

  1. Allgemein gültige Hygienemaßnahmen sind am Stand sicherzustellen und es sind entsprechende Hinweise an geeigneten, gut sichtbaren Stellen anzubringen.
  2. Die allgemein geltenden Abstandsregeln sind einzuhalten; zwischen den einzelnen SchützInnen ist zumindest ein Abstand von 2 Metern einzuhalten.
  3. Ein Anmeldesystem samt Dokumentation wann sich wer am Schießstand befunden hat, ist jederzeit zur Einschau bereitzuhalten (dient einer Nachverfolgung etwaiger Ansteckungsketten).
  4. Es werden ausschließlich die eigenen Sportgeräte verwendet; die Verwendung von Leihwaffen und gemeinsam genutzten Sportutensilien ist zu vermeiden (Vermeidung von „Schmierinfektionen“).
  1. Desinfektionsmittel werden durch den Betreiber der Schießstätte in geeigneter Form und an geeigneter Stelle zur Verfügung gestellt.
  1. Alle allgemeinen Kontaktflächen (z.B. Türklinken, Licht‐/Stromschalter, …) werden regelmäßig und ausreichend desinfiziert.
  2. Einrichtungen wie Monitore, Bedienungselemente, usw. werden jeweils vor und nach jeder Benützung desinfiziert.
  3. Die Dokumentation (Name, Uhrzeit, Datum, Endreinigung) über Standbenutzung durch den/die BetreiberIn liegt jederzeit einschaubereit auf.
  4. Informationen am jeweiligen Stand über die letzte Nutzung (Name, Datum, Uhrzeit, Endreinigung) werden sichergestellt.
  5. Ein Duschen an der Schießstätte ist zu unterlassen.
  6. Das Umkleiden möge nach Möglichkeit zu Hause erfolgen.
  • Personen mit erhöhtem Risiko sollten den Schießstand nicht betreten.
  1. Eine Öffnung von Schießanlagen erfolgt zur Ausübung des Schießsportes. Wettbewerbe können nur unter Einhaltung aller aktuell gültigen Bestimmungen (z.B. Abstandsregeln, max. Personenanzahl, keine Zuschauer, etc.) und oben genannter Empfehlungen durchgeführt werden (bspw. Rundenbewerbe, zeitliche Trennung der Teilnehmer, etc.)

 

Es ist sehr erfreulich, dass dem Schießsport in diesem Zusammenhang ein großes Vertrauen entgegengebracht wird. Versuchen wir alle gemeinsam diesem Vertrauen gerecht zu werden und uns an die vorgegebenen Spielregeln zu halten. Sobald eine entsprechende und erforderliche Verordnung vorliegt, werden wir diese umgehend an Sie übermitteln.

Mit freundlichen Grüßen ÖSB‐Generalsekretär Mag. Florian Neururer


Information vom 27.04.2020

Gerade von unserem LOSCHM Jürgen Schneider hereingekommen:

An alle Mitgliedsvereine

Leider habe ich vom ÖSB noch keine genaueren Verordnungen erhalten was alles einzuhalten ist bei einer Öffnung der KK Stände.

Im Moment ist noch nicht ganz geklärt ob unsere KK Anlagen zu Outdooranlagen gehören oder nicht (zu 2/3 im Freien).

Wenn ja wäre eine Öffnung mit 01. Mai vorgesehen. Aber ich bitte Euch noch abzuwarten bis wirklich auch ein OK des ÖSB kommt.

Was auf alle Fälle vorhanden sein sollte:

Desinfektionsmittel für Hände und Oberflächen

Vermutlich Mundschutzmasken

Eventuell Informationsmaterial wegen Desinfektionsmöglichkeiten und Hinweisschilder zum Abstand halten.

Des weiteren wird es eine Mindestabstandsregelung von 1m bis 1,5m geben.

Bei Scheibenzuganlagen ist das für die Scheibenwechsler schwer einzuhalten. Hier hoffen wir das Mundschutzmasken genügen. Eventuell vielleicht auch diese Visierhelme aus Kunststoff.

Oder ihr montiert einen Spritzschutz zwischen Schützen und Wechsler. Diese Punkte sind aber noch nicht klar geregelt.

Der Kantinenbetrieb darf aber soweit ich weiß noch nicht geöffnet werden (vermutlich ab Mitte Mai).

 

Die Luftgewehrstände gelten als Indoor und dürfen vermutlich noch nicht benutzt werden.

 

Sobald ich aber was genaueres bekomme gebe ich es Euch per E-mail weiter und stelle es zeitgleich auf unsere VSB Homepage.

 

Vielen Dank

 

Jürgen Schneider


Information vom 15.04.2020

Information von Florian Neururer, Generalsekretär des ÖSB:

In der heutigen Pressekonferenz hat Sportminister Kogler über die geplanten Lockerungsmaßnahmen im Sport berichtet.

Dazu gibt es genaueres unter: 

http://www.schuetzenbund.at/oesb/index.php?option=com_content&view=article&id=4468:2020-04-15-11-46-07&catid=123:oesb-mitteilungen&Itemid=136

Sobald die konkreten Verordnungen veröffentlich werden, wird das Präsidium des ÖSB die Umsetzbarkeit prüfen und ggf. Empfehlungen formulieren. Erfreulich ist jedenfalls, dass Schießanlagen von Sportminister Kogler explizit genannt wurden. Was dies konkret in Zusammenhang mit der Unterscheidung zwischen Indoor- und Outdoorsport für uns bedeutet, wird sich noch zeigen.